ASC-Logo_2015_Vorschlag

Aktuelles

scrane_custommade_ani
BonnfinanzLogoweb[1]

Die Seite “Aktuelles” wird bis auf Weiteres unter “News” weitergeführt

Liga-Wettkämpfe 2012

Regionalliga (Damen und Herren) – Termine:

28. April 2012 MRRC Stadt-Triathlon München - Mannschaftsstaffel
29. April 2012 MRRC Stadt-Triathlon München - Mannschaftswettkampf
20. Mai 2012 Waginger See Triathlon – Sprintdistanz mit Windschattenfreigabe
29. Juli 2012 Triathlon Schongau – Kurzdistanz mit Windschattenfreigabe inkl. Bay. Meisterschaft
02. Sept. 2012 Triathlon Nürnberg – Mannschaftswettkampf

2. Bundesliga – Termine:

03. Juni 2012 Darmstadt (Sprint)
23. Juni 2012 Rothsee (Sprint)
05. August 2012 Frankfurt (Olympische Distanz, Windschattenverbot)
02. Sept. 2012 Nürnberg (Team Swim & Run, Team Bike & Run)
15. Sept. 2012 Fritzlar (Einzel Swim & Run, Team-Relay (Staffel)


 

Sportwochenende mit Frank: Diesmal Crossduathlon und Crosslauf.

Den Auftakt machte der Crossduathlon in Stockstadt am 26.03.2011 in der Naehe von
Aschaffenburg. Ich wollte meinem geliehenen Mountainbike einfach nochmal so
richtig die Sporen geben bevor ich es wieder abgeben muss. Der erste Lauf
gestaltete sich ueberraschenderweise sehr human sodass ich ohne Probleme in der
vierkoepfigen Spitzengruppe Teilnehmer sein durfte. Nach 3 kurzweiligen
Waldrunden ging es ab in die Wechselzone und rauf aufs Rad. Johannes Moldan
drueckte sofort aufs Gaspedal sodass nur Marc Prins vom hollaendischen
Duathlon-Nationalkader  und ich mithalten konnten. Johannes wollte uns gleich zu
Beginn abhaengen, wie er mir im Nachhinein mitteilte. Da wurde aber nichts draus
sodass wir alle drei zusammen durch die Waelder um Stockstadt schossen. Nach
jeder Querfeldein-Wurzel-Passage – ueber die wohl jeder Mountainbiker lachen
wuerde- musste ich kaempfen um wieder Anschluss zu finden. Nach gut der Haelfte der
Radstrecke attackiert „der kleine Prinz“. Ich konnte kontern waehrend Johannes an
Boden verlor. Nachdem wir - nun im Doppelpack unterwegs - schon einen ordentlichen
Vorsprung herausgefahren hatten, verpassten wir eine Abzweigung und schossen
einfach ueber die Kreuzung. Vollbremsung, runterschalten und umdrehen, wenn sich
da nicht die Kette zwischen großem Kettenblatt und Kurbelarm verklemmt haette.
Prins fuhr mir also davon und ich stand im Wald und versuchte meine Kette zu
befreien. Nach gefuehlten Stunden - Johannes hat mich laengst wieder ueberholt- bekam
ich meinen Antrieb wieder funktionstuechtig sodass die Fahrt fortgesetzt werden
konnte. Zurueck in der Wechselzone sah ich meine Konkurrenten schon auf der
Laufstrecke. Die erste von 2 Laufrunden gab ich noch ordentlich Gas, nachdem ich
aber nicht naeher kam, lief ich die zweite Runde mit angezogener Handbremse, denn
das Wochenende ist ja noch nicht vorbei…
Glueckwunsch an Marc Prins zum Sieg und an Johannes Moldan, dem Vorjahressieger,
zum zweiten Platz. Ich komplettierte das Siegerpodest.

Ergebnisse: http://www.tg-stockstadt.de/files/Leichtatletik/2011_dua_Einzelzeiten_Lang.pdf


 
Am Sonntag, den 27.03.2011, standen die Kreiscrosslaufmeisterschaften der Landkreise Coburg, Kronach, Lichtenfels auf dem Programm. Zusammen mit den Tricampern Tobi und Judith machten sich die 2 Bergziegen (Andi und Frank) am Sonntag bei Sonnenschein auf den Weg ins Bergdorf nach Hoehn 3 Runden ueber Stock und Stein war die Aufgabe. Nach dem Startschuss hielten wir uns erstmal zurueck, denn das Tempo machten ein Afrikaner sowie zwei hoch- bzw. uebermotivierte Jungspunde. Bereits gegen Ende der ersten Runde konnten sich Andi und Bugga Rushe absetzen, ich in kurzem Abstand dahinter. So spulten wir ohne große Vorfaelle unsere Kilometer ab. In der letzten Runde forcierte Bugga das Tempo und setzte sich alleine an die Spitze. Andi musste einer Woche Snowboarden Tribut zollen – er ist erst am Tag vor dem Wettkampf aus den Alpen zurueck gekommen - und hat mir kurz vor dem Ziel den zweiten Platz sowie den Sieg in der Kreismeisterschaft ueberlassen.

Ergebnisse (ab Seite 6): http://www.svhoehn.de/PDF/11-03-Kreis-CrossErgebnisse.pdf


Ausblick: Für Andi heißt es ab kommendem Samstag „zwei Wochen Malle mit dem TriCamp“, auf
dass er mich beim naechsten Wettkampf nicht so einfach davon laufen laesst.
Ich werde mich derweil am kommenden Samstag beim Swim & Run in Forchheim sowie am
Sonntag bei den bayerischen Meisterschaften über 10 km in Burgebrach vergnuegen.

Frank Neumann

06.03.2011 - SIEG IM WALD
Bericht Duathlon Herzogenaurach (4,3-15-2,5)
von Frank Neumann
Am Sonntag früh bin ich nach Herzogenaurach gefahren um beim 1. VipaHerzoCross Duathlon zusammen mit 160 Verrückten die Wälder in der Umgebung unsicher zu machen. Beim ersten Lauf konnten sich 3 Konkurrenten absetzten, mit dabei Bernd Hagen und Andreas Sperber. Ich konnte an den Fersen von Ralf Gärtner den Abstand mit etwa 15 Sekunden gering halten, legte einen schnellen ersten Wechsel hin und bretterte mit meinem Mountainbike in den Wald. Zusammen mit Ralf und Andreas machte ich mich auf die Aufholjagd. Ich fühlte mich super, sodass ich mich absetzten und zum Führenden Bernd aufschließen konnte. Nach einigen Kilometern gelang es mir sogar eine Lücke zu rei?en. Nun hies es Vollgas um möglichst viel Vorsprung mit auf die abschließenden 2,5 Kilometer zu nehmen. Ab in die Wechselzone, wieder ein super Wechsel und nun so schnell die Füße tragen. Am Wendepunkt nach der Hälfte der Laufstrecke konnte ich den Abstand zu meinen Verfolgern abschätzen. Nun wusste ich, dass mir den Sieg wohl keiner mehr nehmen wird. Voller Freude rannte ich zurück Richtung Stadion, und ab ins Ziel. Nach mir liefen Bernd Hagen, Andreas Sperber und Ralf Gärtner über die Ziellinie. Vielen Dank für den schönen Wettkampf. Auch mein Kumpel Krelli war mit von der Partie, mit zu kurzer Sattelstütze und ohne Klickpedale (ja er wollte auch mal schnell aus der Wechselzone kommen) hatte er so seine Mühen. Schöne Veranstaltung, gut organisiert, gerne wieder. Nur PLUS-Grade würde ich mir für nächstes Jahr wünschen.
Vielen Dank an Jörg vom BIKEIMPERIUM, der mir für den Wintertriathlon und den Duathlon sein schnelles Mountainbike geliehen hat.

Ergebnisliste

26.02.2011: Frank’s Wochenendbericht – Oder wie man so nebenbei Deutscher Meister (AK) wird:

Die Stationen: Kellerwald-Crosslauf Forchheim, Geburtstagsfeier Nürnberg, DM Wintertriathlon Oberstaufen

Am Wochenende war mal wieder einiges los. Auftakt waren die oberfränkischen Crosslaufmeisterschaften in Forchheim sein. Um es kurz zu machen, ich fühlte mich gut, verbesserte meine Bestzeit über die Mittelstrecke von ca. 3500 Metern von 12:34 auf 12:24, und war somit mit dem 13. Gesamtplatz und dem 2. Platz in der Mannschaftswertung zufrieden. Ergebnisse (auf Seite 4) der Homepage der LG Forchheim.

Zweiter Event war die Geburtstagsfeier meines Freundes Michael (www.michael-krell.blogspot.com) und seiner Freundin Julia. Pünktlich um 19 Uhr tauchten wir (Andi, Steffen Alex aka Captain Chaos, Michael Klein und ich) am Ort des Geschehens auf um nach 9 Stunden feiern, Bier trinken und essen für 3 Stunden die Regeneration eines anstrengenden Tages einzuleiten.

Sonntag, 8:00. Start: Nürnberg, Ziel: Oberstaufen, Wintertriathlon. Just in Time erreichte ich das Startgeländes der Deutschen Meisterschaften im Wintertriathlon. Toilette, Startunterlagen abholen, Wechselzone einrichten - ganz schön lustig mit Mountainbike und Langlaufski – und zur Startlinie gehen. Bumms und schon ging es los. 5 km Laufen, 12 km Mountainbiken und 8 km Skilanglaufen. Fazit: mega Spaßfaktor, auf jeden Fall wieder, Material entscheidend, Frank müde im Ziel auf Platz 26 (16. DM und der Hammer: 1. in der AK).

Ergebnisse DM Oberstaufen


Sonntag, 13:30: 400km Heimfahrt mit einstündiger Zwangsschlafpause irgendwo im nirgendwo. Nächsten Sonntag HerzoCross in Herzogenaurach. Mein erster Crossduathlon. Ein Bericht wird folgen.

Coburger Winterlaufserie 2011

Die Serie bestand aus 3 Läufen (15.01. + 05.02. + 26.02.2011) je über 9,6 km in Weidach bei Coburg. Gewertet wurde nur derjenige, der an allen 3 Läufen teilnahm.

Die Serienwertung wurde durch Addition der jeweiligen Platzierungen ermittelt.

Am Start für den ASC waren:

Silvester Kohlmann   Gesamt 3. AK 2.  ( 7 + 7 + 7)  21 P.

Uwe König                Gesamt 8. AK 1.  (17 + 20 + 16)  53 P.

Alexander Weith       Gesamt 12. AK 5.  (33 + 28 + 22)  83 P.

Bianca Bernhard       Gesamt 23. AK 2.  (61 + 50 + 41) 152 P.

Philipp Stadter      war nur bei Lauf 1 + 3 am Start (6 + 8)

Allgemein war es eine gut organisierte Veranstaltung, bei der sich die ASC’ler in guter Verfassung zeigten. Alle konnten sich von Lauf zu Lauf in den Zeiten steigern. Fotos sind auf der ASC-Homepage unter Wettkampffotos 2011 veröffentlicht

Hier sind Links zu den Seiten mit Ergebnissen von TV 1848 Coburg und zum Video auf youtube.de

 

Team-Vorstellung mit Radübergabe am 06.02.2010 beim Sponsor Radsport Dressel

2010_02_ASC-Team_k

 

27.03.2010: Swim & Run in Forchheim (0,6-0-5) Bericht von A. Dreitz

Frank hat das Laufen "gelernt"...

Am Samstag hatten wir in Forchheim unseren ersten Ligatest. Da nämlich in der 2. Bundesliga das Windschattenfahren erlaubt ist, kommt es dort besonders aufs Schwimmen und Laufen drauf an. Im Forchheimer Hallenbad wurden am Vormittag 600m geschwommen, ehe am frühen Nachmittag das Jagdrennen über 5 km auf der Sportinsel gestartet wurde. Im Schwimmbad wurden wir beide noch ziemlich nass gemacht: Frank hatte die Schwimmspezialisten um Martin Kade (6:58min) auf seiner Bahn und bei mir waren auch schnelle Schwimmer dabei. So kam es dass ich noch 50m zu Schwimmen hatte, als (fast) alle anderen schon fertig waren. Frank konnte sich besser behaupten und schlug nach 7:53min an. Ich benötigte hingegen schon 8:45 min, was für mich angesichts der derzeitigen Trainingsleistungen unterirdisch war. Die lange Pause bis zum Laufstart war für mich nicht so schön... Dann war ich aber wieder voll da. Zunächst aber musste ich zusehen, dass viele andere Leute vor mir losgeschickt wurden. Um so engagierter ging ich dann die ersten Kilometer an und hatte schon bald den als starken Läufer bekannten Andreas Sperber im Blickfeld, der 20 sec vor mir gestartet war. Frank hingegen lief so schnell wie noch nie und hätte fast noch Bernd Zeulner auf den letzten Metern abgefangen. So musste er sich mit dem 2. Platz begnügen. Ich schaffte es leider nicht mehr ganz mit der mit Abstand schnellsten Laufzeit des Tages (15:43 min) die beiden einzuholen und belegte nur 8 sec hinter dem Sieger Bernd Zeulner und Frank Neumann den Bronze-Platz.

Die Ergebnisse der Top 3:

Platz

Name

Vorname

Schwimmzeit

Laufzeit

Gesamzeit

1.

Zeulner

Bernd

7:35

16:45

24:20

2.

Neumann

Frank

7:53

16:30

24:23

3.

Dreitz

Andreas

8:45

15:43

24:28

 

Ironman-Vorbereitung von Steffen Alex alias “Captain Chaos”:

News und aktuelle E-Mails:

07.11.2009 - Hallo Maedels, kann schon schreiben, da ich schon lange raus bin.
Hatte mal wieder das Problem mit dem Muskelstechen.
Immer wenn ich viel trainiere und dann einen Tag nix mache, oder sehr viel trainiere und einen Tag weniger, bekomme ich so ne Art Krampf. Entweder beim Radeln im Hintern oder beim Laufen vorne ueberm Knie (also die am meisten beanspruchten Muskeln)
Ich bekomme dann solche Schmerzen, dass ich das Bein nicht mehr beugen kann.
Hatte diesmal alles richtig gemacht. Gut trainiert und die letzten drei Naechte ueber 8h geschlafen und morgens am Start nackige 68kg.
Beim Schwimmen fings schon an, war aber nicht so schlimm, da man ja die Beine nicht braucht.
Beim Wechsel bekam ich es ganz leicht beim Laufen erreichte aber noch das Rad.
Doch nach etwa 1km fing es an. Ich konnte erst nicht mehr Aeropos. fahren, dann nicht mehr Oberlenker. Als ich dann auch nicht mehr stehend radeln konnte, klickte ich das linke Bein aus und fuhr noch bis km 25 nur mit dem rechten Bein. Es ging aber nicht weg.
Jetzt habe ich wie ne Art Muskelkater im Hintern. Hatte das schon oeffters. Meist bekam ich es als ich mit dem tapern anfieng und brachte es nach etwa 4 Tagen wieder weg.

Also wieder nix. Habe mich schon fast dran gewoehnt, dass immer wenn ich mich auf was hart vorbereite alles schief laeuft. Bis denn...

Wer ist denn beim Greifenklau alles am Start?

Captain Chaos

 

31.10.2009- Hallo Maedels, hier mal wieder ein update aus den Suedstaaten. Bin also aus New Orleans zurueck durch Mississippi nach Alabama gefahren.
In den Bibliotheken hier muss ich mich hier mit 486 PCs durchschlagen, deswegen die seltenen Mails und keine Fehlerkorrektur. Vorgestern wollte ich etwas radeln. Doch bei etwa 30 Grad, 100% Luftfeuchtigkeit, starken Wind und kein bisschen Sonne echt hart.
Nach drei Stunden war ich endlich wieder total kaputt am Auto. Wollte eigentlich nen Supermarkt suchen, da ich am verhungern und verdursten war, fand aber nach etwa 3h Suche ein Schwimmbad (21m und Chlor ohne Ende). Auf der Waage dort hatte ich nur 144 Pounds (duerften etwa 62 Kilo sein).Soll ich noch Skispringer werden???
Also danach ab zum Fastfoodrestaurant. Zwei Familysized Menues und schon gings mir besser. Das war das erste warme Essen seit 4 Wochen! War das lecker!
Abends dann das gleiche Spiel wie immer: nen Walmart zum Parken suchen und versuchen zu schlafen. Leider waren es bis Mitternacht immer noch ueber 25Grad und total stickig. Diese Nacht kamen ein paar Jungs mit Ihren Autos auf den Parkplatz. Machten die Warnlichter an, drehten die Musik auf und tanzten davor. Super wieder nix mit Schlaf. Gestern wars noch schwueler. Nach 15km joggen waren die Schuhe totall nass. Ich glaub ich hab noch nie so geschwitzt.
Also Parkranger fragen wo ich schwimmen kann. Der antwortete, dass in der Lagoone zwar Alligatoren sind, aber es dort ungefaehrlicher ist als im Meer mit den Haien. Komischer Humor dachte ich noch und huepfte in die Lagune. Nach 30min sah ich dann wirklich einen am Ufer liegen, etwa 50m vor mir. Oh man, wo wohl seine Brueder sind? Den Rueckweg bin ich dann so schnell wie noch nie in geschwommen und war nach 20 min wieder an Land.
Dann kam wohl das schoenste Erlebniss in meinem Leben: auf der Toilette hatten die auch ne Dusche! Mit w a r m e n Wasser!!!! Man ist das geil.
Nicht wie ueblich mit ner Wasserflasche ueberschuettet, sondern ausfuehrlich heiss Duschen! Hammer!
Vor lauter Freude habe ich mir sogar ne neue Hose angezogen. (Die alte war nach 4Wochen eh etwas "verbraucht".
Diesmal fingen die Nachts bei Walmart an irgendwelche Rohre zu verlegen. Mit Presslufthaemmern und Saegen waren sie dann aber schliesslich um vier Uhr Frueh fertig und ich konnt noch drei Std. schlafen.
Heute wars dann richtig kalt (14Grad und Regen).Leider habe ich mir auch gleich ne Erkaeltung geholt. Bei Publix gabs die Reste von den Helloween Nascherein im Angebot. 10kg fuer etwa 10Dollar.
Bis zum Wettkampf habe ich bestimmt wieder Normalgewicht! Ich zaehl jetzt schon die Tage rueckwaerts. Nicht zum IRONMAN, sondern zum Bockbieranstich im Kreifenklau.

Bis denn ... Schoene Gruesse aus Mobile
MfG StA

26.10.2009 - Hallo Maedels, lebe noch.
Laeuft nicht alles rund hier. Bin im Moment in Alabama.. Ich wohne wie die meisten wissen jetzt seit 3 Wochen im Auto. Ich bin ja nach Florida geflogen um dort den IM zu machen.
Leider ist Amerika etwas anders als gedacht. Groesstes Problem: man darf nirgens ueber Nacht parken. Bin deswegen schon 4mal von den Cops geweckt und vertrieben worden, dreimal von Anwohnern. Einpaarmal habe ich in nem Sumpf versucht zu schlafen. Leider gabs so viele Moskitos, dass ich heute noch mehr Stiche als Haut habe. Ein paar Naechte wars so warm, das mir die Bruehe nur so runterlief und die letyten vier Naechte habe ich so im Auto gefroren, dass das Auto gewackelt hat. Die anderen Naechte:
einmal fing einer neben dem Auto nachts um drei das Rasenmaehen an, zwei mal kam einer mit nem Laubblaeser und zwei andere male Fingen welche neben dem Auto das Skaten und Baseball spielen an.
Wie das Training laeuft koennt ihr euch ja denken mit so wenig schlaf. An die Schmerzen im Fuss habe ich mich mittlerweile gewoehnt, dafuer habe ich jetyt Probleme mit der Leiste. Brauch nach dem Radeln immer ne halbe Stunde bis ich normal joggen kann.
Kann also lustig werden.
Ach ja, und ausserdem habe ich bisher noch in keiner Stadt einen 25 oder 50m Pool gefunden. Obwohl ich teilweise 100km umweg gefahren bin. (die haben hier immer 25feet oder 16m Pools).
Meer ist auch nicht so gut, da ich mir mit dem Neo immer den Hals aufscheuere und mittlerweile schon dicke Grinder habe, die nicht heilen.
Ernaehren tu ich mich natuerlich nicht wie geplant von Nudeln, da ich ja nix zum Kochen habe.\
Stattdesen immer trocken Brot mit Billigwurst und ein paar Twix. Und die billig Getraenke hier schmecken wie Arsch. Pfui!
Das alles fuehrt dazu dass ich mehr Raender als Augen habe, hoechsten drei Stunden am Tag etwas rumeiern kann und das Fahrrad ja immer noch defekt ist. Ich hoffe die koennen mir das beim IM reparieren
Internetlaeden gibts auch nicht. Und hier in der Bibliothek ist es so langsam dass ich schon wieder Schluss machen muss. Handy kann ich niergends laden.
Fazit: seit ich hier bin noch kein mal warm gegessen und gut geschlafen oder trainiert. Dann muss es ja ein bomben Wettkampf werden.
\
Bis denn...

Mr.64.7 Kilo
--
MfG StA

 

Es gibt kein Bier auf Hawaii ... aber den Frank:

News und aktuelle E-Mails:

13.10.09 - 05:08:29 Uhr.  Also mir gehts gut soweit. Schwimmen bin ich sehr gut weggekommen, bin ziemlich weit links los geschwommen. Sind zwar paar Meter mehr zu schwimmen, dafür weniger geprügel. Nach ca 3 km hatte ich von einer Sekunde auf die nächste keine Power mehr und ich wurde von einer Gruppe nach der anderen überholt. Naja erster Wechsel super und ab aufs Rad. Erstmal super gefühlt und einen nach dem anderen eingesammelt. Ich hab die erste Stunde nur gegessen und getrunken so viel ich konnte, weil ich hab den Fehler schon mal gemacht und zu wenig Nahrung aufgenommen. Eigentlich super gefühlt. Nach ca 50 km das selbe wie beim schwimmen. Von jetzt auf gleich der Stecker raus und von allem überholt die ich zuvor stehengelassen hab. Naja dann bin ich noch a weng so weitergerollt und hab mir überlegt was ich machen soll. Viel mir zwar sehr schwer aber ich wollte mir es nicht antuen den ganzen Tag auf Sparflamme in der Hitze zu verbringen.

Naja war wohl nicht mein Tag. Ich werd jetzt noch bis Freitag hier sein und die Insel erkunden.

Beste Grüße, Frank

TV-Zeiten Ironman Hawaii 2009:
11.10.2009: Sportschau - Ab 15:30 Zusammenfassung vom Ironman Hawaii

09.10.09 - 07:53:19 Uhr.  Ich bin wieder aufm Dampfer. Hatte heute wieder einigermaßen Appetit und meine morgendliche Schwimmeinheit mit lustigen Delphinen und eine 2stündige Hitzeschlacht auf dem Highway zu Rad stimmen mich doch positiv dass ich am Samstag morgen mit voller Kraft in den Ring steigen kann. Das Wetter ist schon komisch hier. Ich finde es eigentlich gar nicht so heiß, schön angenehm für meine Verhältnisse. An die hohe Luftfeuchtigkeit hab ich mich auch sehr gut gewöhnt. Heute Nachmittag hat es sogar geregnet, da wurde mein Rad wenigstens nochmal sauber vor dem Wettkampf. Morgen werden die letzten Vorbereitungen getroffen. Morgens nochmal kurz ins Meer, danach Rad und Wechselbeutel vorbereiten. Mittagessen und Letze Testrunde mit dem Rad. Rad einchecken und die Gegner auschecken. In meiner AK sind ca. 35 Leute am Start. Ich denke mal da sind einige Bomben dabei, ein schneller Junge ist mir Sicherheit Max Renko aus Österreich. Danach noch ne kleine Runde joggen und den Rest des Tages chillen und  futtern falls war rein geht.

Beste Grüße, Frank
 

07.10.09 - 05:57:06 Uhr. Bin gut in Hawaii angekommen. Leider bin ich seit Donnerstag ziemlich angeschlagen. Hatte zu Hause Fieber, Bauchweh und fuehlte mich einfach schlapp. Der Flug war dann die reinste Folter, wir waren schließlich insgesamt 30 Stunden unterwegs. Ich hab von Donnerstag bis  Montag kaum was gegessen. Seit heute geht es mir aber schon wieder besser und ich hatte sogar wieder etwas Appetit. Gestern bin ich ne Runde auf dem Queen K Highway geradelt. Nach etwa 50 km hatte ich nen Platten und kein Flickzeug dabei. Gott sei Dank hat mich der Hannes mitm Auto abgeholt. Ich hatte sowieso keine Energie mehr um wieder nach Hause zu radeln.

Ansonsten ist es super geil hier. Viele nette Menschen, und vor allem geile frische Fruechte wie z. B. Mangos, Papayas und Ananas. Ich werde mir jetzt gleich nen leckeren Fruechteteller machen und zu Abend essen. Ich bin zuversichtlich dass ich bis Samstag wieder einigermaßen fit bin und Gas geben kann.

Beste Grueße aus dem Paradies, der Frank

 

Wettervorhersage:

Wetterstation, SOUTH KONA, HAWAII